Tradition verbindet

Über zwei Jahrtausende haben Generationen vor uns sich bemüht, ihren Glauben in Worte zu fassen. Diesen Zeugnissen fühlen wir uns auch als Gemeinde verpflichtet. Deshalb stehen wir zu dem Apostolischen Glaubensbekenntnis, das alle Christlichen Kirchen gemeinsam haben. Darüber hinaus sehen wir uns auch in der Tradition Martin Luthers und des Augsburger Bekenntnisses.

Biblischen Glauben leben

Für uns ist Glaube keine nebulöse Angelegenheit. Es geht nicht darum, wie fest wir glauben, sondern an was wir glauben. Deshalb ist für uns die Bibel die einzige Glaubensgrundlage, auf die wir uns verlassen. Wir glauben, dass Gott sich in der Bibel offenbart hat und die Bibel keine Fehler enthält.

Unsere Glaubensgrundlagen

1. Gott

Wir glauben an nur einen wahren Gott, der in Ewigkeit als Dreieinigkeit existiert: Vater, Sohn und Heiliger Geist. Diese sind wesenseins und gleichzeitig jede für sich eigenständige Person. (1Kor 8,6; Jo 10,30; 2Kor 13,13)

Gott ist heilig und der Schöpfer des Universums. Er schuf alles aus dem Nichts und ist selbst von niemandem und nichts abhängig und niemandem Rechenschaft schuldig. Gott ist Geist, unendlich, ewig und unveränderlich. (Heb 11,3; Ps 102; Jak 1,17)  

2 Jesus Christus

Wir glauben an Jesus Christus als den ewigen (präexistenten) Sohn Gottes. Er ist empfangen vom Heiligen Geist, geboren von der Jungfrau Maria, wahrer Gott und wahrer Mensch. Er führte ein vollkommen sündenfreies Leben und ist stellvertretend für alle Sünden der Menschen gestorben. (Joh 1,1-5; Kol 1,17;  1Petr 2,22, Röm 4,25)

Er wurde begraben und ist am dritten Tage auferstanden von den Toten. Er ist in den Himmel aufgefahren und sitzt zur Rechten Gottes, des Vaters, wo er jetzt als der einzige Vermittler zwischen Gott und Mensch ständig für diejenigen eintritt, die zu ihm gehören. Von dort wird er sichtbar, als der Weltenrichter, wiederkommen.

(Joh 1,1-5; Kol 1,17 Mt 3,16-17; 1Petr 2,22; 2Kor 5,21; Joh 3,16, Joh 14,6, Heb 8,6; 1Kor 4,5)

3. Der Heilige Geist

Wir glauben an den Heiligen Geist. Er überführt den Menschen seiner Sünden. Er bewirkt die Wiedergeburt und wohnt in allen, die an Jesus Christus glauben. Bei der Bekehrung wird dem Gläubigen der Heilige Geist geschenkt. Wir verwerfen die Lehre, dass der Heilige Geist erst mit einem besonderen Erlebnis nach der Bekehrung in den Gläubigen kommt (Geistestaufe). Der Heilige Geist gibt dem Gläubigen Kraft und Willen, ein heiliges Leben als Dank für die Errettung zu führen und schenkt uns nach seinem Willen Geistesgaben. (Joh 16,8; Röm 8;9-16; Eph 1;13f)

4. Der Mensch

Wir glauben, dass der Mensch von Gott als sein Ebenbild mit freiem Willen geschaffen wurde (imago dei). Seine Aufgabe ist es, sich zu mehren, Gott zu ehren und anzubeten, in Frieden miteinander zu leben und sich die Schöpfung untertan zu machen.

(1Mo 1,27; 1Mo 1,28, 1Mo 2,18)

5. Sünde

Wir glauben, dass durch den Ungehorsam Adams und Evas das gesamte Menschengeschlecht und mit ihm die gesamte Schöpfung gefallen ist. Seither ist der Mensch vollkommen unfähig, von sich aus gut oder gerecht vor Gott zu sein. Diese Korruption betrifft alle Lebensbereiche und alle Gedanken (incurvatus in se ipse) des Menschen.

Unter Sünde verstehen wir folglich einerseits den Grundzustand jedes Menschen und seinen Trieb, nicht das Gute, sondern das Böse zu tun und zu wollen. Andererseits bedeutet sie jede Verletzung und jeden Ungehorsam gegenüber dem geoffenbarten Willen Gottes. Nach Gottes Urteil ist die Strafe für die Sünde der Tod, leiblich und ewig. (1Mo 6,5; Röm 3,9-12;5,12; Eph 2,1; Joh 3,5; Röm 3,23; Jak. 2,10; 4,17; 1Jo 1,6 )

6. Die Erlösung

Wir glauben, dass die Erlösung des Menschen einzig und allein ein Werk der freien Gnade Gottes ist, und zwar aufgrund des vollkommenen Werkes des Herrn Jesus Christus am Kreuz. Sie ist auch nicht im Geringsten das Werk menschlicher Leistung, menschlichen Gutseins oder religiöser Zeremonien. Gott erklärt diejenigen für gerecht, die ihr Vertrauen allein auf Jesus Christus setzen.

Es ist das Vorrecht all derer, die das Evangelium gehört haben und von ihren Sünden umgekehrt sind, dass sie von dem Moment an, wo sie Christus als ihrem Herrn und Erlöser vertrauen, Gewissheit ihrer Erlösung haben dürfen.

Diese Erlösung zeigt sich durch ein verändertes Herz und einen veränderten Willen, nunmehr Gott gehorsam sein zu wollen und seine Gebote zu achten, welche in dem Doppelgebot der Liebe ihren höchsten Ausdruck finden. (Eph 2,8-10; Joh 1,12f; Apg 4,12; Röm 10,9-13; 1Petr 2,21-25; Jak 2,17; Tit 2,14)

7. Die Gemeinde

Jesus Christus ist das Haupt der Gemeinde, seines Leibes. Dieser Leib setzt sich aus allen Menschen zusammen, die ihr Vertrauen auf ihn gesetzt und ihn als ihren Herrn anerkannt haben (weltweite Gemeinde).

Jede örtliche Gemeinde sollte diese weltweite Gemeinde in Miniatur darstellen und die großen Wahrheiten, die diese kennzeichnen, zum Ausdruck bringen.

Die Gläubigen versammeln sich regelmäßig, um Gott anzubeten, Gemeinschaft zu pflegen, sich gegenseitig zu ermutigen, Abendmahl in beiderlei Gestalt zu feiern und um durch die Schrift im geistlichen Wachstum gefördert zu werden.

Der Herr Jesus Christus hat die Gemeinde (alle Gläubigen) beauftragt, das Evangelium in aller Welt zu verkündigen und Gläubige (Jünger) zu lehren. (Apg 2,42-47; 1Kor 12,12f;27; Eph 1,22f; Mt 28,19) 

8. Endzeitliche Ereignisse

Gegenwärtig befinden wir uns im „Zeitalter der Gnade”. Die weltweite Gemeinde erwartet die persönliche Wiederkunft von Jesus Christus, in welcher der Herr Jesus die Gläubigen mit sich nehmen wird (Entrückung). Es folgt die große Trübsal, das 1000jährige Friedensreich unter der Herrschaft Jesu und das Weltgericht. Dieses wird alle Menschen richten die Gläubigen zum ewigen Leben, die anderen zum ewigen Gericht.

(Mt 24,21;29;30;25,46; 1Thess 4,13-18; Offb 20,11-15)

Glaube Erklärt

Uns ist bewusst, dass diese Texte heute nicht von jedem verstanden werden – geschweige denn versteht sie jeder gleich. Daher wollen wir hier näher erklären, was wir unter Begriffen wie „Gott“, „Bibel“ oder „Kirche“ verstehen. Wenn Sie weitere Fragen zu unserem Bekenntnis haben, scheuen Sie sich nicht, uns zu kontaktieren!